Bist Du auf der Suche nach einem Spitz Welpen, Spitz Mix, Spitz Deckrüden oder möchtest Du einem Spitz In Not helfen? Hier gibt es Spitz Anzeigen.

Spitz Ernährung – So bleibt Dein Hund gesund


Nicht nur der Mensch, sondern auch der Hund leidet heute oft an Übergewicht.

Demzufolge treffen den Hund auch ähnliche Krankheiten wie sein Herrchen.

Infolge von Übergewicht treten häufig Herz-Kreislaufprobleme, Diabetes und Gelenkerkrankungen auf.

Der Hund selbst ist auf eine gesunde Ernährung über den Menschen angewiesen und kann nicht selbst entscheiden.

Daher spielt die Wahl des richtigen Futters eine zentrale Rolle im Leben des Hundes.

Wer hier als Hundehalter Geld sparen möchte, spart in jedem Falle an der falschen Stelle. Die Rechnung geht meist mit teuren Behandlungen und Medikamenten wieder an ihn zurück.

Der Spitz mit Hang zum Übergewicht

Futter für den Spitz
Zu viel Futter führt beim Spitz zu Übergewicht.

Dem Spitz sollte mit seiner relativ zierlichen Statur kein Übergewicht zugemutet werden. Mit seinen kleinen, kurzen Beinen sind Gelenkerkrankungen, Bewegungseinschränkungen und Folgesymptome vorprogrammiert.

Besonders diese kleinen Rassen sind vom Risiko des Übergewichts betroffen. Für ihren Besitzer strahlen sie eine niedliche Art aus, was dazu führt, dass viel zu oft ein kleines Leckerli gegeben wird.

Diese Überfütterung ist falsch verstandene Tierliebe! Bei dem Gang nach draußen und einem ausgiebigen Spiel fühlt sich der Spitz weitaus wohler als mit unansehnlichen Hüftpolstern.

Das richtige Futter für den Hund

Die Ernährung spielt für die Gesundheit des Spitz eine große Rolle.
Die Ernährung spielt für die Gesundheit des Spitz eine große Rolle.

Der Spitz kann sowohl mit gutem Trocken- als auch mit Nassfutter gefüttert werden. Hierbei sind zwei wesentliche Punkte zu beachten.

Trockenfutter sollte einen sehr geringen Anteil an Getreide haben! Konventionelle, preisgünstige Produkte enthalten oft einen sehr hohen Anteil an Getreide, was langfristig zu Übergewicht aber auch zu Störungen des Verdauungstrakt führen kann.

Mittlerweile gibt es mehrere Anbieter, die speziell gemischtes Trockenfutter herstellen, dass für die Rasse und die individuellen Körpermaße zugeschnitten ist. Dieses hochwertige Futter enthält einen hohen Fleischanteil, Gemüse und ist mit wertvollen Mineralien und Vitaminen angereichert.

Bei Nassfutter sieht es ähnlich aus. Die günstigen Dosen enthalten jede Menge Fleischabfälle, die dem Spitz keine nennenswerten Inhalte bieten. Alternativ bietet sich auch die BARF-Methode an.

Sie verlangt jedoch Kenntnisse darüber, wie diese Fütterungsmethode richtig angewandt wird.


Futterproben Spitz
Finde in weniger als einer Minute heraus, welches Futter zu Deinem Spitz passt!

Auf die richtige Menge kommt es an

In erster Linie bestimmt die jeweilige Rasse des Spitzes natürlich die tägliche Futtermenge. Ein Zwergspitz erhält weitaus weniger Futter als ein Wolfsspitz, der um einiges größer und kräftiger ist.

Je kleiner der Spitz von seiner Rasse her ist, umso kleiner muss auch das Futter sein. Insbesondere bei den kleinsten Rassen ist darauf zu achten, denn auch die Zähne sind dementsprechend klein!

Es gibt Trockenfutter, das sich für kleine Hunderassen eignet. Es reicht völlig aus, den Spitz ein bis maximal zweimal am Tag zu füttern. Bei zweimaliger Fütterung (und eventuellen Leckereien zwischendurch) sollten die Portionen umgehend reduziert werden.

Auch ein Diät-Tag mit frischem Gemüse ist für den Spitz gut. Auch hier gilt: Die größeren Rassen mit einem kräftigen Gebiss können ruhig an einer rohen Möhre knabbern. Für die kleineren Rassen sollte hartes Gemüse ein wenig vorgekocht, aber noch immer bissfest sein.

Was ist besser: Trocken- oder Nassfutter?

Nassfutter oder Trockenfutter für den Spitz? Was ist besser?
Nassfutter oder Trockenfutter für den Spitz? Was ist besser?

Bei der Ernährung des Spitzs scheiden sich die Geister. Einige favorisieren klar das Nassfutter, andere sind Anhänger der Trockenfutterbrocken. Zudem ist die Auswahl in den Tierfachgeschäften einfach überwältigend. Wie soll man sich da nur entscheiden?
Viele Welpen fressen am liebsten, was sie schon beim Züchter bekommen haben. Du kannst dies eine Weile weiterfüttern und später auf Erwachsenenfutter (evtl. von der gleichen Marke) umsteigen. Ansonsten musst Du einfach ausprobieren, was dem Spitz gut bekommt und was er gerne mag. Wofür Du Dich letzten Endes entscheidest, hängt natürlich auch von Deinem Budget ab.

Wer möchte, kann beide Fütterungsarten miteinander kombinieren, um die Vorteile beider Varianten miteinander zu vereinen. Der Hund wird sich freuen, wenn er ein wenig Abwechslung im Napf hat. Es gibt jedoch noch die Alternative, den Vierbeiner zu Barfen.

Beide Fütterungsvarianten haben jedenfalls ihre Vor- und Nachteile. Hier sind die Wichtigsten zusammengefasst:

Vorteile Trockenfutter

  • Ist oft die preiswertere Futtervariante
  • Es ist lange haltbar und kann gut auf Vorrat gelagert werden
  • Geruchsarm
  • Trockenfutter enthält mehr Energie, als eine vergleichbare Menge Nassfutter
  • Der Hund braucht kleinere Portionen, um satt zu werden
  • Verstreute Reste um den Futterplatz können schnell aufgehoben werden
  • Harte Futterbrocken unterstützen die Zahnreinigung beim Hund (allerdings nur, wenn der Hund sie nicht im Ganzen runterschlingt)
  • Leicht portionierbar (geeignet für unterwegs/auf Reisen)
  • Als Belohnung fürs Training einsetzbar
  • Umweltfreundlich, da weniger Verpackungsmaterial verwendet wird, als bei Dosen, Schälchen oder Futterbeuteln

Nachteile Trockenfutter

Vorteile und Nachteile Trockenfutter
Vorteile und Nachteile Trockenfutter
  • Wenig Eigengeschmack, weshalb oft Geschmacksverstärker eingesetzt werden
  • Flüssigkeitsbedarf ist nach der Nahrungsaufnahme gesteigert. Bei trinkfaulen Hunden ist dies nachteilig.
  • Harte Brocken sind nicht für alle Hunde geeignet, z.B. Senioren
  • Enthält oft Konservierungsstoffe
  • Die Futterbrocken quillen im Magen auf. Der Hund bemerkt erst später sein Sättigungsgefühl, weshalb er unter Umständen mehr frisst als nötig.
  • Einige Sorten enthalten viel Getreide und weitere nährstoffarme Füllstoffe
  • Hund setzt viel Kot ab, durch nicht verwertbare Inhaltsstoffe
  • Ungenaue Kennzeichnung von verschiedenen Inhaltsstoffen möglich

Welches Trockenfutter ist für den Spitz zu empfehlen?

Trockenfutter für Spitz
Ein gutes Trockenfutter für Spitz: Wolfsblut

Wir werden immer wieder gefragt welches Trockenfutter zu empfehlen ist. Häufig haben die Hunde mit Durchfall, stumpfen Fell und Kratzen zu kämpfen.

Wichtig ist, dass das Futter Deinem Hund schmeckt und er alle nötigen Nährstoffe erhält. Sehr viele Futtersorten bieten eine ausreichende Versorgung und halten den Hund gesund. Alle sehr guten Futtersorten aufzuzählen ist daher fast unmöglich.

Als Beispiel können wir das Futter von Wolfsblut empfehlen. – Wie gesagt es ist nur ein gutes Futter unter vielen. Die Futtermenge muss dem Umsatz und dem Aktivitätslevel des Hundes angepasst werden.

Infos zu Wolfsblut auf Amazon.de

Warum empfehlen wir dieses Futter?

  • Hoher Fleischanteil
  • Der Hund ist häufig agiler und leistungsfähiger,
  • Er riecht häufig besser
  • Getreidefreies Futter
  • Glänzendes Fell
  • Es gibt neben dieser Sorte von Wolfsblut noch weitere Geschmacksrichtungen mit einem hohen Fleischanteil.
  • Fester Stuhl und optimale Verdauung
  • Gute Verträglichkeit – viele Spitz mit Allergien vertragen dieses Futter sehr gut.
  • Kein Kratzen und Lecken der Pfoten mehr

Infos zu Preisen und Packungsmengen auf Amazon.de (Partnerlink)


Vorteile Nassfutter

  • Wie der Name schon sagt, enthält es viel Feuchtigkeit. Die ist gut für den Flüssigkeitshaushalt des Spitzs.
  • Geschmacklich oft besser als Trockenfutter und darum von vielen Hunden bevorzugt
  • Ältere Hunde und Vierbeiner mit Zahn- und Zahnfleischproblemen können es problemlos fressen, da weich
  • Größere Portionen können durchaus verdrückt werden, ohne dass die Figur des Spitzs Schaden nimmt, da weniger energiereich

Nachteile Nassfutter

  • Kann ebenfalls zu mehr Kotabsatz führen
  • Enthält manchmal Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker
  • Weniger umweltfreundlich, da viel Abfall entsteht
  • Kennzeichnung von Inhaltsstoffen lässt ebenfalls manchmal zu wünschen übrig

Welches Nassfutter ist für den Spitz zu empfehlen?

Nassfutter für Spitz
Gutes Nassfutter für Spitz: Animonda

Wie beim Trockenfutter gibt es auch beim Nassfutter 1001 Möglichkeiten am Markt.

Auch beim Nassfutter ist es wieder wichtig, dass das Futter Deinem Hund schmeckt und er alle nötigen Nährstoffe erhält.

Sehr viele Nassfutter bieten eine ausreichende Versorgung und halten Deinen Hund gesund. Alle sehr guten Futtersorten aufzuzählen ist daher auch hier fast unmöglich.

Als Beispiel können wir das Nassfutter von Animonda empfehlen. – ein gutes Futter unter vielen. Des weiteren ist das Nassfutter Rinti zu empfehlen.

Die Futtermenge muss dem Umsatz und dem Aktivitätslevel des Hundes angepasst werden.

Infos zu Animonda auf Amazon.de

Warum empfehlen wir dieses Nassfutter für den Spitz?

  • Hoher Fleischanteil
  • garantiert ohne Getreide
  • ohne künstlichen Farbstoffe
  • ohne Konservierungstoffe
  • große Abwechslung für den Hund durch die unterschiedlichen Dosen
  • Glänzendes Fell
  • Fester Stuhl und optimale Verdauung
  • Gute Verträglichkeit – viele Hunde mit Allergien vertragen dieses Futter sehr gut.
  • Kein Kratzen und Lecken der Pfoten mehr

Infos zu Preisen und Packungsmengen auf Amazon.de (Partnerlink)


Und was ist mit BARF?

Viele Infos wie Du Deinen Spitz barfen kannst findest Du hier (klick).


Jedem das seine – Und dem Spitz die richtigen Leckerlis!

Schokolade als Belohnung sollte für den Spitz absolut tabu sein.
Schokolade als Belohnung sollte für den Spitz absolut tabu sein.

Dies gilt insbesondere für Schokolade.

Schokolade ist für Hunde absolut tabu!

Sie enthält Theobromin, was für jeden Hund tödlich enden kann! Für den Menschen absolut ungefährlich, können besonders kleine Hunderassen wie der Spitz schnell einen Kollaps mit Herzproblemen erleiden.

Hundehalter sollten immer bedenken:

Der Vierbeiner verlangt nicht nach Süßigkeiten oder Schokolade, aber er weiß sehr wohl sich des Spiels der Aufmerksamkeit zu bedienen.

Der gesunde Spitz ist auf den ersten Blick erkennbar

Der Spitz mit Übergewicht wird schnell träge und bewegungsfaul. Man möge bedenken, dass ein Mehrgewicht von 500g bei einem Hund, der nur 3 bis 5 Kg wiegt, ca. 10 % des gesamten Gewichts ausmachen.

Verglichen mit einem Menschen, der 80 kg wiegt, sind das 8 bis 10 kg, die täglich als Belastung auf den Hüften liegen. Ein wohlgenährter Spitz strahlt Lebensfreude aus. Er ist in seinem Wesen aktiv und bewegungsfreudig.

Ein klarer Blick, fast ein bisschen frech und ein glänzendes schönes Fell zeigen, dass es diesem Hund gut geht und er ausgewogen ernährt wird.

Das Futter für den Welpen

Futter für Spitz Welpen
Spitz Welpen benötigen besonders an ihr Alter angepasstes Futter!

Junge Spitzwelpen benötigen eine vitamin- und mineralstoffreiche Nahrung.

In den ersten Monaten wird die Basis für ein kräftiges Knochengerüst und gute Muskelmasse gelegt.

Hier sollte hochwertige Nahrung gegeben werden, jedoch nicht allzu viel!

Auch hier gilt die Regel der ausgewogenen Ernährung. Wichtig ist, dass schon der Welpe ausreichend Wasser zum Trinken hat. Und zwar rund um die Uhr und stets frisch.

Vor und nach der Kastration

Ernährung und Bewegung = gesunder Spitz
Neben der richtigen Ernährung für den Spitz ist auch viel Auslauf und Bewegung – wie bei allen Hunden – wichtig für die Gesundheit.

Der kastrierte Spitz neigt aufgrund hormoneller Veränderungen schnell zu Übergewicht.

Jedes überflüssige Leckerli wird sich jetzt schnell bemerkbar machen.

Wichtig ist, dass er täglich läuft und sich bewegt.

Das Futter sollte nach der Kastration ggf. reduziert werden.

Im Einzelfall hilft hier das Gespräch mit dem Tierarzt, der je nach individueller Rasse gute Empfehlungen geben kann.


Werbung

Kostenloser Futtercheck und Futterproben für Spitze

Bist Du unzufrieden mit Deinem aktuellen Hundefutter oder weißt Du nicht welches Hundefutter Du nehmen sollen? Möchtest Du einfach mal einige Futtersorten, abgestimmt auf Deinen Spitz, ausprobieren?
Kostenlose Futterproben für Deinen Spitz

Hier gibt es den kostenlosen Futtercheck inkl. Futterproben.

Hier geht’s zu den Futterproben bzw. noch mehr Infos dazu <click!>


Wie ernährst Du Deinen Spitz? Gibt es besondere Schwierigkeiten die Du mit Deinem Spitz bereits hattest und mit einer Futterumstellung gelöst hast? Bitte hinterlasse einen Kommentar!

Dieser Beitrag hat 22 Kommentare

  1. Karina

    Hallo,
    Wir haben einen kleinen 10 Wochen alten Zwergspitz. Wir füttern im Moment Royal Canin X- Small. Ich finde jedoch der kleine kratzt sich relativ oft und sein Fell sieht etwas stumpf aus. Ist dieses Futter qualitativ gut oder sollte ich vielleicht lieber auf das Futter Wolfsblut wild duck puppy umsteigen ?

    Liebe Grüße 🙂

    1. Kleinspitz.de

      Hallo Karina!

      Mit Wolfblut haben viele gute Erfahrungen gemacht. Du könntest eine Futterumstellung versuchen. Aber bitte langsam dabei vorgehen. Welches Futter hat der Welpe denn beim Züchter bekommen? Meistens wird das super gut vertragen.
      Bitte auch im Hinterkopf behalten, dass das Kratzen womöglich gar nicht vom Futter kommt. Es könnten ebenso andere Probleme, wie beispielsweise Parasiten dahinterstecken. Wird es also nicht besser, lieber beim Tierarzt abklären lassen.
      Alles Liebe,
      Vanessa

      1. Barbara

        Guten Abend,
        Ich füttere meinen 6 Monate alten Zwergspitz, abwechselnd mit Nass uns Trockenfutter am Tag und natürlich auch zwischendurch ein paar Leckerlis.
        Trotzdem habe ich das Gefühl das er zu dünn ist im Vergleich zu anderen Zwergspitz in seinem Alter.
        Vielleicht habe ich auch die Fütterung Empfehlung von Royal Canin nicht richtig mit den Angaben verstand da es sehr unverständlich ist 4+ und dann andere Angaben ich verstehe nicht was das heißen soll.
        Können Sie mir da bitte weiterhelfen?

        1. Kleinspitz.de

          Hallo Barbara!

          Ohne die Fütterungsempfehlungen zu sehen, kann ich das leider nicht 100 % beurteilen.
          Es gibt meist zwei Möglichkeiten:
          1. Entweder ist das Gewicht des Hundes angegeben. Also ein Vierbeiner, der z.B. 3 kg wiegt, bekommt pro Tag xy Gramm Futter auf zwei Mahlzeiten verteilt. Meist unterscheidet sich die Fütterungsmenge je nach Aktivitätsgrad des Hundes. Also ein erwachsener Kleinspitz, der viel Auslauf/Bewegung hat, darf mehr fressen als die Couchpotato 😉
          2. Oder es ist das Alter angegeben. Bei Welpen dann meist in Monaten. Also ein Welpe mit 4 Monaten bekommt pro Tag xy Gramm Futter auf zwei/drei Mahlzeiten verteilt. Ab 6 Monaten sind es meist nur zwei Mahlzeiten. Unterschieden wird hier nicht wie beim erwachsenen Hund beim Aktivitätsgrad, sondern wie schwer die ausgewachsene Rasse ist.
          Beispiel:
          Royal Canin mini puppy Trockenfutter:
          (die Tabelle, die benutzt habe findest Du hier: https://www.zooroyal.de/royal-canin-mini-puppy-trockenfutter-fuer-welpen-kleiner-hunderassen-8kg#feedingrecommendation – bei den Bildern).
          Hier würde ein 4 Monate alter Welpe, der als ausgewachsener Hund später rund 6 kg wiegen wird, 125 g Trockenfutter erhalten. Die Mahlzeiten werden (siehe Symbol Hundenapf) auf drei Mahlzeiten aufgeteilt.
          Hoffe, das hilft etwas weiter. Was genau 4+ bedeutet, weiß ich nicht ohne das Produkt zu sehen. Evtl. Älter als 4 Monate/Jahre, schwerer als 4 kg?
          Liebe Grüße,
          Vanessa

  2. Esra

    Hallo Zusammen,

    ich habe einen 3 Monate alten Zwergspitz Pomeranian, wie viel essen braucht er täglich und wie soll ich die Portionen einteilen? Ich weiß nicht ob ich ihm nur Trockenfutter geben soll oder auch mit Nassfutter…
    Also eventuell wie Kleinspitz.de schon sagt mehrmals füttern, da er noch ein Welpe ist aber welche Portionen? Morgens Mittags Abends? Könnte ich einen genauen Vorschlag haben wie Ihr des macht mit euren kleinen?

    Danke
    LG
    Esra

    1. Kleinspitz.de

      Halle Esra!

      Die Fütterungsmenge hängt sehr stark von dem gewählten Futtermittel ab. Schau mal auf der Packung nach. Dort steht normalerweise, wie viele Schälchen oder Gramm Trockenfutter der Welpe pro Tag erhalten darf. Wenn Du beide Varianten füttern möchtest, kannst Du beispielsweise die halbe Tagesmenge an Nassfutter anbieten und die halbe Menge an Trockenfutter. Das kannst Du dann auf 3 oder 4 Mahlzeiten aufteilen. Bei Nassfutter solltest Du angebrochene Dosen oder Schälchen aber besser im Kühlschrank aufbewahren und vor der nächsten Fütterung wieder auf Raumtemperatur bringen. Du könntest morgens Trockenfutterbrocken anbieten, mittags etwas Nassfutter und abends wieder Trockenfutter. Aber das kannst Du handhaben, wie Du möchtest. Bestimmt darfst Du auch beim Züchter deines Zwergspitz nachfragen. Die helfen immer gerne weiter und können dir mitteilen, womit sie bisher gute Erfahrungen gemacht haben. Wenn Du Dich mit mehr Spitzfreunden austauschen möchtest, dann schau mal in einem Forum vorbei:
      https://www.kleinspitz.de/spitz-forum/
      Einfach diesem Link folgen und nach unten scrollen.
      Viele liebe Grüße,
      Vanessa

  3. Edina

    Hallo!
    Ich habe einen Zwergspitz 1,5 Jahre alt und ich habe sehr große probleme das richtige Futter zu finden! Ich habe vieles mit ihm probiert und soviel
    futter wegschmeissen müssen. Ich weiß welche Sorte er gerne frisst aber ich habe das gefühl das er nicht da gleiche ständig essen möchte. Vom teuersten mit hohem Fleischanteil bis zum billigsten mit eher weniger Fleischanteil, und er frisst lieber das „billigere“ ( jedoch will ich ihm nicht das schlechte geben) kann mir jemand Helfen? Nassfutter isst er gerne verträgt es aber sehr schlecht, deshalb muss ich ihm das Trockene geben. Bitte um Hilfe!! Danke!

    1. Kleinspitz.de

      Hallo Edina!

      Wenn Dein Zwergspitz einige Futtersorten hat, die er bevorzugt frisst, spricht denn etwas dagegen, diese im Wechsel anzubieten? Also morgens etwas anderes als abends zum Beispiel. Du kannst auch ein wenig Nassfutter unter die Trockenfutterbrocken mischen. Meine Hunde vertragen das sehr gut. So bekommt das Futter etwas mehr Geschmack bzw. Saftigkeit. Natürlich sollte besonders hochwertig gefüttert werden, aber es ist nicht verkehrt, wenn auch mal hin und wieder Discounter-Fressen im Napf landet. Wir ernähren uns doch auch nicht jeden Tag absolut nahrhaft und gesund. Zumindest ich verputze hin und wieder gern mal Pizza und Co 😉
      Vielleicht also ruhig ein wenig Abwechslung anbieten und zwischen den Liebelingsmarken wechseln. Solange Dein Spitz das gut verträgt (kein Durchfall o.Ä.) ist doch alles gut. Wir füttern auch nicht immer dieselbe Marke und manchmal wird sogar gekocht oder Rohkost angeboten. Vielleicht mag Dein Spitz auch BARF? Also rohes Fleisch und Gemüse?

      Guten Appetit und schönen Sonntag,
      Vanessa

      1. Nadine

        Hallo,kann ich auch das Animonda Futter für mein zwergspitz Welpen nehmen ? Meine Hündin wurd am 13.11 .20 6 Monate Das Animonda Futter gibt es ja nur 8n 400 g Dosen, und da mei e täglich von ihrem Futter nur 80 g bekommt ,weiss ich nicht so genau wieviel von dem Animonda Futter gegeben werden soll. LG.NADINE

        1. Kleinspitz.de

          Hallo Nadine!

          Futter von Animonda gibt es auch in 150 Gramm Schälchen und 85 Gramm Beuteln. 🙂
          Für die Fütterungsempfehlungen bitte die Angaben des Herstellers beachten. Die findest Du auf dem Produkt.

          Liebe Grüße,
          Vanessa

  4. Nadine

    Hallo Vanessa! Ich h habe das ANIMONDA Gran Carno für Welpen gekauft, weil das hier halt als gutes Futter beschrieben wird,mit sehr hohen Fleischanteil.Ich glaube in den Schälchen oder Tütchen ist dad nicht der Fall? LG.Nadine

    1. Kleinspitz.de

      Hallo Nadine.

      Habe jetzt mal zwei Sorten von Animonda verglichen.
      Die Dose Rind + Putenherzen hat 54 % Rind und 14 % Putenherzen = 68 % Fleisch
      Das Schälchen Rind + Geflügel hat 63 % Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (30 % Rind, Schwein, 10 % Geflügel)
      Beides sind gute Futtermittel, aber die Dosenkost ist glaube ich einen Tick besser 🙂

      Liebe Grüße,
      Vanessa

  5. Nadine

    Vielen Dank
    Ich bin mir immer noch nicht so sicher ,weil halt in der Dose 400 gramm drin sind ,und auf dem etikett steht, 280 g am Tag mit 1.400 kg .Ich finde das viel zu viel für ein zwergspitz mit 6 Monaten. LG.Nadine

  6. Safi

    Guten Tag,
    ich habe einen 14 Wochen jungen Zwerspitz. Er ist seit zwei Wochen bei mir und bekommt 3x täglich seine Portion Trockenfutter von royal cannin. Ich möchte ihn aber zur Abwechslung mal was anderes geben. Was könnten Sie mir da empfehlen? Welche Obst und Gemüse Arten verträgt er? Vielen lieben Dank schon mal & LG Safi

    1. Kleinspitz.de

      Hallo Safi!

      Schau mal auf unserer Seite über BARF gibt es einige Erläuterungen zur Rohfütterung, die ja auch Obst und Gemüse beinhaltet:
      https://www.kleinspitz.de/barf-fuer-spitz-wie-soll-ich-meinen-spitz-barfen/

      BARF ist eine tolle Möglichkeit, seinen Hund abwechslungsreich und gesund zu ernähren. Wer die Mahlzeiten nicht selbst zusammenstellen möchte, kann auf Fertigprodukte aus der Kühltheke im Tierfachgeschäft zurückgreifen, auf BARF-Shops oder Online-Shops. Dort sind dann alle Komponenten fertig abgemischt und können direkt verfüttert werden.

      Bei BARF unbedingt in die Thematik einlesen. Es gibt viele tolle Bücher (findest Du auch auf der oben verlinkten Seite) und das Internet ist ebenfalls voll von gelungenen BARF-Seiten.

      Früchte und Gemüse, die Du verfüttern kannst sind z.B. Gurke, Möhre, gekochte Kartoffeln, Apfel, Banane, Erdbeeren, Melone und noch viel mehr.
      Doch Vorsicht, nicht alles, was für Menschen gesund ist, ist auch gut für Hunde. Trauben sollten zum Beispiel nicht verfüttert werden, auch keine Tomaten, Zwiebeln, Avocado und andere Sorten. Also vorher genau informieren.

      Liebe Grüße und dem Spitz weiterhin guten Appetit,
      Vanessa

  7. Safii

    Hallo zusammen,
    Ich hab noch mal ne Frage, Coco ist mittlerweile 16 Wochen alt. Das Fell ist total abgestumpft.. ich befürchte langsam, dass das wirklich am Futter liegt. Er bekommt momentan noch das royal Cannin xs small Puppy, was er auch von der Züchterin erhalten hat. Zur Abwechslung kriegt er mal Gurken, Möhren, Erdbeeren oder Wassermelone. Kann ich schon auf ein anderes Futter umsteigen und wenn was ist da zu empfehlen?
    Liebe Grüße

    1. Kleinspitz.de

      Hallo Safii!

      Es muss nicht unbedingt mit dem Futter zusammenhängen. Spitzwelpen verlieren ab ca. 12 Wochen so langsam ihr Welpenfell und bilden ihr Erwachsenenfell aus. Diese Phase kann unterschiedlich lange dauern bei Welpen (mehrere Monate). Meist sehen sie in dieser Zeit nicht so hübsch aus und oft ist darum die Rede von der „ugly-puppy-phase“ – also hässliche Welpenphase 😉 Spitze haben dann manchmal ein „Äffchengesicht“ und sehen etwas gerupft aus. 😉
      Nicht nur die Fellstruktur ändert sich, sondern die Farbe häufig ebenso. Oft sieht der erwachsene Spitz nicht nur üppiger aus, sondern ist auch ein wenig dunkler bzw. anders gefärbt, als in der Welpenzeit.
      Deine Coco steckt mitten in dieser Fellwechselzeit. Sofern sie das Futter ansonsten gut verträgt musst Du also nicht umstellen. Vielleicht kannst Du die Züchterin nochmal kontaktieren. Sie kann Dir dann sagen, ob es am Fellwechsel liegt oder das Futter evtl. nicht so gut vertragen wird. Das endgültige Fell hat der Spitz erst mit 2-3 Jahren. Danach ändert sich nichts mehr.

      Weiterhin viel Freude mit Coco und berichte mal, wann die „hässliche“ Welpenzeit bei Euch vorüber war.
      Vanessa

  8. Mandy

    Hallo!

    Wir haben einen 10 Wochen alten Zwergspitz Welpen bei uns und nach Angaben vom Züchter sollen wir eine Nassfutter Dose pro Tag geben (animonda 150g).
    Wir teilen das durch 4 stücke einmal morgen mittags nachmittag und abends.
    Zwischendruch bekommt sie auch Trockenfutter Royal Canin davon isst sie aber weniger.
    Ist das so richtig?

    1. Kleinspitz.de

      Hallo Mandy!

      Bei einem Welpen sind 4 Mahlzeiten vollkommen in Ordnung. Haltet Euch einfach an die Fütterungsempfehlungen des Züchters oder hakt dort im Zweifelsfall nochmal nach. Wenn Ihr zusätzlich Trockenfutter gebt, achtet nur darauf, dass es nicht zu viel wird am Tag. Dass Trockenfutter weniger begeistert gefuttert wird, ist klar. Die meisten Hunde bevorzugen klar die schmackhaftere Nassvariante. 😉
      Wenn Ihr nach der Welpenzeit auf ein anderes Futter umsteigen wollt oder generell mal schauen möchtet, was für Kleinspitze an Futter empfohlen wird, probiert mal den Futtercheck:
      https://www.kleinspitz.de/futterproben-spitz/
      Einfach ein paar Fragen zum Hund beantworten und Du bekommst ein paar maßgeschneiderte Futterproben kostenlos zu Dir nach Hause geschickt.
      Viel Spaß und Freude mit dem kleinen Zwergspitz.
      Liebe Grüße,
      Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.