Spitz Ernährung und gesundes Futter


Sind Sie auf der Suche nach einem Spitz Welpen, Spitz Mix, Spitz Deckrüden oder möchten Sie einem Spitz In Not helfen? Hier gibt es kostenlose Spitz Anzeigen.

Spitz Ernährung – So bleibt Ihr Hund gesund


Nicht nur der Mensch, sondern auch der Hund leidet heute oft an Übergewicht.

Demzufolge treffen den Hund auch ähnliche Krankheiten wie dem Herrchen.

Infolge von Übergewicht treten häufig Herz-Kreislaufprobleme, Diabetes und Gelenkerkrankungen auf.

Der Hund selbst ist auf eine gesunde Ernährung über den Menschen angewiesen und kann nicht selbst entscheiden.

Daher spielt die Wahl des richtigen Futters eine zentrale Rolle im Leben des Hundes.

Wer hier als Hundehalter Geld sparen möchte, spart in jedem Falle an der falschen Stelle. Die Rechnung geht meist mit teuren Behandlungen und Medikamenten wieder an ihn zurück.

Der Spitz mit Hang zum Übergewicht

Futter für den Spitz

Zu viel Futter führt beim Spitz zu Übergewicht.

Dem Spitz sollte mit seiner relativ zierlichen Statur kein Übergewicht zugemutet werden. Mit seinen kleinen, kurzen Beinen sind Gelenkerkrankungen, Bewegungseinschränkungen und Folgesymptome vorprogrammiert.

Besonders diese kleinen Rassen sind vom Risiko des Übergewichts betroffen. Für ihren Besitzer strahlen sie eine niedliche Art aus, was dazu führt, dass viel zu oft ein kleines Leckerli gegeben wird.

Diese Überfütterung ist falsch verstandene Tierliebe! Bei dem Gang nach draußen und einem ausgiebigen Spiel fühlt sich der Spitz weitaus wohler als mit unansehnlichen Hüftpolstern.

Das richtige Futter für den Hund

Die Ernährung spielt für die Gesundheit des Spitz eine große Rolle.

Die Ernährung spielt für die Gesundheit des Spitz eine große Rolle.

Der Spitz kann sowohl mit gutem Trocken- als auch mit Nassfutter gefüttert werden. Hierbei sind zwei wesentliche Punkte zu beachten.

Trockenfutter sollte einen sehr geringen Anteil an Getreide haben! Konventionelle, preisgünstige Produkte enthalten oft einen sehr hohen Anteil an Getreide, was langfristig zu Übergewicht aber auch zu Störungen des Verdauungstrakt führen kann.

Mittlerweile gibt es mehrere Anbieter, die speziell gemischtes Trockenfutter herstellen, dass für die Rasse und die individuellen Körpermaße zugeschnitten ist. Dieses hochwertige Futter enthält einen hohen Fleischanteil, Gemüse und ist mit wertvollen Mineralien und Vitaminen angereichert.

Bei Nassfutter sieht es ähnlich aus. Die günstigen Dosen enthalten jede Menge Fleischabfälle, die dem Spitz keine nennenswerten Inhalte bieten. Alternativ bietet sich auch die BARF-Methode an.

Sie verlangt jedoch Kenntnisse darüber, wie diese Fütterungsmethode richtig angewandt wird.

Auf die richtige Menge kommt es an

In erster Linie bestimmt die jeweilige Rasse des Spitzes natürlich die tägliche Futtermenge. Ein Zwergspitz erhält weitaus weniger Futter als ein Wolfsspitz, der um einiges größer und kräftiger ist.

Je kleiner der Spitz von seiner Rasse her ist, umso kleiner muss auch das Futter sein. Insbesondere bei den kleinsten Rassen ist darauf zu achten, denn auch die Zähne sind dementsprechend klein!

Es gibt Trockenfutter, das sich für kleine Hunderassen eignet. Es reicht völlig aus, den Spitz ein bis maximal zweimal am Tag zu füttern. Bei zweimaliger Fütterung (und eventuellen Leckereien zwischendurch) sollten die Portionen umgehend reduziert werden.

Auch ein Diät-Tag mit frischem Gemüse ist für den Spitz gut. Auch hier gilt: Die größeren Rassen mit einem kräftigen Gebiss können ruhig an einer rohen Möhre knabbern. Für die kleineren Rassen sollte hartes Gemüse ein wenig vorgekocht, aber noch immer bissfest sein.

Was ist besser: Trocken- oder Nassfutter?

Nassfutter oder Trockenfutter für den Spitz? Was ist besser?

Nassfutter oder Trockenfutter für den Spitz? Was ist besser?

Bei der Ernährung des Spitzs scheiden sich die Geister. Einige favorisieren klar das Nassfutter, andere sind Anhänger der Trockenfutterbrocken. Zudem ist die Auswahl in den Tierfachgeschäften einfach überwältigend. Wie soll man sich da nur entscheiden?
Viele Welpen fressen am liebsten, was sie schon beim Züchter bekommen haben. Sie können dies eine Weile weiterfüttern und später auf Erwachsenenfutter (evtl. von der gleichen Marke) umsteigen. Ansonsten müssen Sie ausprobieren, was dem Spitz gut bekommt und was er gerne mag. Wofür Sie sich letzten Endes entscheiden, hängt natürlich auch von Ihrem Budget ab.

Wer möchte, kann beide Fütterungsarten miteinander kombinieren, um die Vorteile beider Varianten miteinander zu vereinen. Der Hund wird sich freuen, wenn er ein wenig Abwechslung im Napf hat. Es gibt jedoch noch die Alternative, den Vierbeiner zu Barfen.

Beide Fütterungsvarianten haben jedenfalls ihre Vor- und Nachteile. Hier sind die Wichtigsten zusammengefasst:

Vorteile Trockenfutter

  • Ist oft die preiswertere Futtervariante
  • Es ist lange haltbar und kann gut auf Vorrat gelagert werden
  • Geruchsarm
  • Trockenfutter enthält mehr Energie, als eine vergleichbare Menge Nassfutter
  • Der Hund braucht kleinere Portionen, um satt zu werden
  • Verstreute Reste um den Futterplatz können schnell aufgehoben werden
  • Harte Futterbrocken unterstützen die Zahnreinigung beim Hund (allerdings nur, wenn der Hund sie nicht im Ganzen runterschlingt)
  • Leicht portionierbar (geeignet für unterwegs/auf Reisen)
  • Als Belohnung fürs Training einsetzbar
  • Umweltfreundlich, da weniger Verpackungsmaterial verwendet wird, als bei Dosen, Schälchen oder Futterbeuteln

Nachteile Trockenfutter

Vorteile und Nachteile Trockenfutter

Vorteile und Nachteile Trockenfutter

  • Wenig Eigengeschmack, weshalb oft Geschmacksverstärker eingesetzt werden
  • Flüssigkeitsbedarf ist nach der Nahrungsaufnahme gesteigert. Bei trinkfaulen Hunden ist dies nachteilig.
  • Harte Brocken sind nicht für alle Hunde geeignet, z.B. Senioren
  • Enthält oft Konservierungsstoffe
  • Die Futterbrocken quillen im Magen auf. Der Hund bemerkt erst später sein Sättigungsgefühl, weshalb er unter Umständen mehr frisst als nötig.
  • Einige Sorten enthalten viel Getreide und weitere nährstoffarme Füllstoffe
  • Hund setzt viel Kot ab, durch nicht verwertbare Inhaltsstoffe
  • Ungenaue Kennzeichnung von verschiedenen Inhaltsstoffen möglich

Welches Trockenfutter ist für den Spitz zu empfehlen?

Trockenfutter für Spitz

Ein gutes Trockenfutter für Spitz: Wolfsblut

Wir werden immer wieder gefragt welches Trockenfutter zu empfehlen ist. Häufig haben die Hunde mit Durchfall, stumpfen Fell und Kratzen zu kämpfen.

Wichtig ist, dass das Futter Ihrem Hund schmeckt und er alle nötigen Nährstoffe erhält. Sehr viele Futtersorten bieten eine ausreichende Versorgung und halten Ihren Hund gesund. Alle sehr guten Futtersorten aufzuzählen ist daher fast unmöglich.

Als Beispiel können wir das Futter von Wolfsblut empfehlen. – Wie gesagt es ist nur ein gutes Futter unter vielen. Die Futtermenge muss dem Umsatz und dem Aktivitätslevel des Hundes angepasst werden.

Infos zu Wolfsblut auf Amazon.de

Warum empfehlen wir dieses Futter?

  • Hoher Fleischanteil
  • Der Hund ist häufig agiler und leistungsfähiger,
  • Er riecht häufig besser
  • Getreidefreies Futter
  • Glänzendes Fell
  • Es gibt neben dieser Sorte von Wolfsblut noch weitere Geschmacksrichtungen mit einem hohen Fleischanteil.
  • Fester Stuhl und optimale Verdauung
  • Gute Verträglichkeit – viele Spitz mit Allergien vertragen dieses Futter sehr gut.
  • Kein Kratzen und Lecken der Pfoten mehr

Infos zu Preisen und Packungsmengen auf Amazon.de (Partnerlink)


Vorteile Nassfutter

  • Wie der Name schon sagt, enthält es viel Feuchtigkeit. Die ist gut für den Flüssigkeitshaushalt des Spitzs.
  • Geschmacklich oft besser als Trockenfutter und darum von vielen Hunden bevorzugt
  • Ältere Hunde und Vierbeiner mit Zahn- und Zahnfleischproblemen können es problemlos fressen, da weich
  • Größere Portionen können durchaus verdrückt werden, ohne dass die Figur des Spitzs Schaden nimmt, da weniger energiereich

Nachteile Nassfutter

  • Kann ebenfalls zu mehr Kotabsatz führen
  • Enthält manchmal Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker
  • Weniger umweltfreundlich, da viel Abfall entsteht
  • Kennzeichnung von Inhaltsstoffen lässt ebenfalls manchmal zu wünschen übrig

Welches Nassfutter ist für den Spitz zu empfehlen?

Nassfutter für Spitz

Gutes Nassfutter für Spitz: Animonda

Wie beim Trockenfutter gibt es auch beim Nassfutter 1001 Möglichkeiten am Markt.

Auch beim Nassfutter ist es wieder wichtig, dass das Futter Ihrem Hund schmeckt und er alle nötigen Nährstoffe erhält.

Sehr viele Nassfutter bieten eine ausreichende Versorgung und halten Ihren Hund gesund. Alle sehr guten Futtersorten aufzuzählen ist daher auch hier fast unmöglich.

Als Beispiel können wir das Nassfutter von Animonda empfehlen. – ein gutes Futter unter vielen. Des weiteren ist das Nassfutter Rinti zu empfehlen:

Die Futtermenge muss dem Umsatz und dem Aktivitätslevel des Hundes angepasst werden.

Infos zu Animonda auf Amazon.de

Warum empfehlen wir dieses Nassfutter für den Spitz?

  • Hoher Fleischanteil
  • garantiert ohne Getreide
  • ohne künstlichen Farbstoffe
  • ohne Konservierungstoffe
  • große Abwechslung für den Hund durch die unterschiedlichen Dosen
  • Glänzendes Fell
  • Fester Stuhl und optimale Verdauung
  • Gute Verträglichkeit – viele Hunde mit Allergien vertragen dieses Futter sehr gut.
  • Kein Kratzen und Lecken der Pfoten mehr

Infos zu Preisen und Packungsmengen auf Amazon.de (Partnerlink)


Jedem das seine – Und dem Spitz die richtigen Leckerlis!

Schokolade als Belohnung sollte für den Spitz absolut tabu sein.

Schokolade als Belohnung sollte für den Spitz absolut tabu sein.

Dies gilt insbesondere für Schokolade.

Schokolade ist für Hunde absolut tabu!

Sie enthält Theobromin, was für jeden Hund tödlich enden kann! Für den Menschen absolut ungefährlich, können besonders kleine Hunderassen wie der Spitz schnell einen Kollaps mit Herzproblemen erleiden.

Hundehalter sollten immer bedenken:

Der Vierbeiner verlangt nicht nach Süßigkeiten oder Schokolade, aber er weiß sehr wohl sich des Spiels der Aufmerksamkeit zu bedienen.

Der gesunde Spitz ist auf den ersten Blick erkennbar

Der Spitz mit Übergewicht wird schnell träge und bewegungsfaul. Man möge bedenken, dass ein Mehrgewicht von 500g bei einem Hund, der nur 3 bis 5 Kg wiegt, ca. 10 % des gesamten Gewichts ausmachen.

Verglichen mit einem Menschen, der 80 kg wiegt, sind das 8 bis 10 kg, die täglich als Belastung auf den Hüften liegen. Ein wohlgenährter Spitz strahlt Lebensfreude aus. Er ist in seinem Wesen aktiv und bewegungsfreudig.

Ein klarer Blick, fast ein bisschen frech und ein glänzendes schönes Fell zeigen, dass es diesem Hund gut geht und er ausgewogen ernährt wird.

Das Futter für den Welpen

Futter für Spitz Welpen

Spitz Welpen benötigen besonders an ihr Alter angepasstes Futter!

Junge Spitzwelpen benötigen eine vitamin- und mineralstoffreiche Nahrung.

In den ersten Monaten wird die Basis für ein kräftiges Knochengerüst und gute Muskelmasse gelegt.

Hier sollte hochwertige Nahrung gegeben werden, jedoch nicht allzu viel!

Auch hier gilt die Regel der ausgewogenen Ernährung. Wichtig ist, dass schon der Welpe ausreichend Wasser zum Trinken hat.

Vor und nach der Kastration

Ernährung und Bewegung = gesunder Spitz

Neben der richtigen Ernährung für den Spitz ist auch viel Auslauf und Bewegung – wie bei allen Hunden – wichtig für die Gesundheit.

Der kastrierte Spitz neigt aufgrund hormoneller Veränderungen schnell zu Übergewicht.

Jedes überflüssige Leckerli wird sich jetzt schnell bemerkbar machen.

Wichtig ist, dass er täglich läuft und sich bewegt.

Das Futter sollte nach der Kastration reduziert werden.

Im Einzelfall hilft hier das Gespräch mit dem Tierarzt, der je nach individueller Rasse gute Empfehlungen geben kann.

Die BARF-Methode

BARF rohes Fleisch, Gemüse, Getreide für den Spitz

BARFen als alternative Futtermöglichkeit für den Spitz.

Die Barf-Methode orientiert sich an der ursprünglichen Ernährung des Wolfes bzw. der in der Natur lebenden Hunde.

Hier wird in der Regel ­rohes Fleisch, Knochen und rohes Gemüse verfüttert. In der deutschen Sprache wird die Abkürzung BARF mit “Biologisch artgerechtes Roh Futter” übersetzt.

Diese Art der Fütterung ist umstritten, vor allem, wenn Hundebesitzer nicht konkret die Bedürfnisse eines Hundes kennen.

Zusätzlich kommt hinzu, dass täglich frisches, rohes Fleisch organisiert werden muss.

Das ist mit dem Arbeits- und Familienleben nicht immer vereinbar. Andererseits bietet der Markt auch hier gute Anbieter, die sich auf diese Nische eingestellt haben und Hundebesitzer mit BARF-gerechtem Futter versorgen.

Wo kann ich mich über das BARFen informieren?

BARF – Biologisch Artgerechtes Rohes Futter Mehr Infos…

Einen guten Überblick über das BARFen gibt diese kleine Broschüre zu einem günstigen Preis:

Mit Tabellen, Ernährungspläne, Literatur- und Linktipps. Inhalt: – Vorwort – Zur Ernährung des Hundes – Praktische Fütterung mit BARF – Fasten – Ernährungspläne – Futtermittelliste – Fleisch und Knochen – Gemüse und Obst – Getreide – Milchprodukte – Öle und Fette – Kräuter – Sonstige Futtermittel – Wasser – Nahrungsergänzung – muss das sein? – Vitamine – Mineralien – Umstellen auf BARF – Entgiftung? – Parasiten – Noch offene Fragen – Für die Taschenrechner-Fütterer – Bezugsquellen – Weitere Infos zu B.A.R.F. – Literaturempfehlungen

Mehr Infos zum BARFen hier.

Finger weg von rohem Schweinefleisch!

Rohes Schweinefleisch birgt das Risiko schädlicher Bakterien für den Hund.

So gilt auch für den geliebten Spitz: Kein rohes Schweinefleisch verfüttern. Auch wenn die BARF-Ernährung rohes Futter vorsieht, gilt dies nicht für Schweinefleisch. Es sollte daher abgekocht oder gar nicht verfüttert werden.

Hundefutter Testsieger von Stiftung Warentest bei Amazon.de

Wie ernähren Sie Ihren Spitz? Gibt es besondere Schwierigkeiten die Sie mit Ihrem Spitz bereits hatten und mit einer Futterumstellung gelöst haben? Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar!

10 thoughts on “Spitz Ernährung und gesundes Futter

  1. Meine 6 Monate alte Spitz Pomerania ist bei mir schon seit 1 Monat und hat immer noch flüssige Stuhl. Der Arzt Hat mir Futter menge gesagt ,aber es klappt nicht
    . ich gebe 2x mal Nass Futer 200gr, und etwas
    Trocken Futer .
    Was würden sie Empfehlen?

    • Liebe Olga, probier’ mal, für 2 Tage nur frische Pansen oder Blättermagen zu füttern. Aber es muss FRISCH, (NICHT gefroststes!!!!) sein. damit kommt Hundies Darmflora in Schwung. das hat Tamme Hanken mal empfohlen, Ich habs bei unserem Pommi probiert – und siehe da – es klappt! Viel Erfolg!

      • Nachtrag: …und nicht so viel füttern; 200 g sind für einen 5-kg-Hund gedacht und für einen Zwergspitz, der nur 3 kg wiegt, viel zu viel!!!! Ich gebe unserem Carlo 2x 85 g und ab und an getrocknete Rinder-oder Lammpansen, ein Rinder – oder Schweineohr o.ä. natürliche Dinge zum Knabbern. Beim Üben auch mal ein paar wenige Leckerli. Das reicht vollkommen!! Kl. Spitze verfetten schnell!

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.